Fortpflanzung
Fortpflanzung

Es gibt wohl kaum etwas Niedlicheres als Nachwuchs. Besonders bei Meerschweinchen ist es eine Wonne, die quicklebendigen Jungen zu beobachten, die eifrig gurrend hinter ihrer Mama herrennen. Doch auch hier dürfen die allbekannten "Miesmacher-Punkte" nicht fehlen, kann es doch nicht selten zu Komplikationen kommen, wenn auch eher durch die "Wohin mit dem Nachwuchs?"-Frage als durch die Trächtigkeit an sich....

Der Unterschied

Den Unterschied zwischen Böckchen und Weibchen kann man , erst recht im jüngsten Alter, nur sehr schwer erkennen. Wie bei allen Nagetieren liegt der Abstand von After und Geschlechtsöffnung bei Männchen weiter auseinander als bei den Weibchen. Zudem kann man meist bei den Böckchen den Umriss der Hoden erkennen. Neuerdings habe ich auch einen "Trick" dabei erfahren können, wie man die Geschlechtsteile besser unterscheiden kann: Bei den Männchen sieht es vom Abstand her dem Buchstaben "i" ähnlich, bei dem Weibchen wäre es der Buchstabe "Y".

Geschlechtsreife

Was die Geschlechtsreife angeht, so finde ich es sehr lustig, aber auch etwas verwirrend, dass man auch bei diesem Thema in jeweiligen Büchern oder Internetseiten oft völlig verschiedene Informationen lesen kann, so ist anhand irgendeiner Seite im Internet das männliche Meerschweinchen bereits ab sofort geschlechtsreif, in einem Fachbuch jedoch wird bekundet, dass ein Böckchen ab 3 Monaten kann, ein Weibchen sogar erst ab 7 Monaten.
Besonders die beiden letzten Angaben halte ich aus Erfahrung für nicht richtig. Ich halte mich jetzt an einer Aussage, die ich auf einigen Seiten gelesen und ungefähr bestätigen kann: Meerschweinchen sind im Alter von ca 4-6 Wochen geschlechtsreif und erlangen die Zuchtreife mit 5-6 Monaten. Wann es wirklich zu einer "gelungenen" Paarung kommt, kann allerdings nicht wirklich bestimmt werden.

Trächtigkeit

Die Meerschweinchendamen werden alle 14 - 28 Tage für 24 Stunden brünstig. Nur dann ist meist eine Paarung möglich.
Achtet bitte vorher darauf, dass das Weibchen nicht weniger als 700 Gramm wiegt, jedoch auch nicht älter als 9 Monate ist, weil in diesem Alter die Beckenknochen bereits verknöchert sein könnten, die Erstgeburt wäre dann sehr schwer für die Mutter.

Die Tragzeit dauert im Schnitt 68 Tage, meistens besteht ein Wurf aus 2 - 4 Tieren. Seltener, aber nicht unmöglich ist auch eine ab-und ansteigendere Wurfzahl.
Für gewöhnlich sollten eigentlich keine Komplikationen während der Trächtigkeit auftreten, doch achtet während dieser Zeit auf das Verhalten des Weibchens. Alarmzeichen wären wenig bis keine Futteraufnahme oder unlustiges Herumsitzen. Kurz vor der Geburt oder spätestens nach ihr sollte das Männchen auf Zeit woanders untergebracht werden, da er das Weibchen danach direkt wieder decken könnte und das zu problematisch werden würde. Gönnt dem Weibchen und den Jungen so viel Ruhe wie möglich!

Der Nachwuchs

Meerschweinchenjunge sind Nestflüchter: Sie kommen also bereits vollständig entwickelt zur Welt, das heisst vollkommene Behaarung, offene Augen und Ohren,sogar der Magen ist schon fertig entwickelt und auf feste Nahrung eingestellt. Das Muttertier braucht kein Nest anzufertigen, allerdings säugt es die Junge die ersten Wochen lang.
Wenn man bereits Interessenten für die Jungen hat, so werden die Kleinen bitte nicht vor dem Alter von 5 Wochen abgegeben. Möchte man sie behalten, so sollte man vorher überlegen, ob man auch genug Platz hat. Je nach Geschlecht müssen die Tierchen jeweils in einem anderen Käfig untergebracht werden, denn ein nicht gleichgeschlechtliches Geschwisterpaar darf nicht zusammengehalten werden, weil die Gefahr von Inzucht Nachwuchs nicht klein ist.
So sollten auch die weiblichen Jungtiere nicht bei der Mutter bleiben, sofern man den Zuchtbock nach der Ruhephase wieder zurück zum Weibchen setzen möchte. Zudem wurde uns die Information erteilt, dass die Böckchen ab dem Gewicht von 300 Gramm geschlechtsreif sind, das wäre im Alter von ungefähr vier Wochen der Fall. Ab da an sollten sie also von der Mutter und den Schwestern getrennt werden.

Habt ihr euch alles also richtig überlegt und findet keine Gegenargumente für Nachwuchs von euren Meerschweinchen, so freut euch auf das Beobachten der Familie, es ist wahrlich ein niedliches Erlebnis, die Kleinen stetig im Entengang hinter ihrer Mutter hertrotten zu sehen. :)
 
Meerschweinchen.In, Powered by Joomla! and designed by SiteGround web hosting